Wunschliste
Suchen
Menü

Wo Wohlfühlen ohne Barrieren zählt

Nirgendwo sonst stehen Sicherheit und Hygiene so im Fokus, wie in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen. Gleichzeitig gilt es, in den Waschbereichen Personal und Patienten ein hohes Maß an Komfort zu bieten. Mit den HANSA Spezialarmaturen für den HEALTH & CARE-Bereich gelingt der Wohlfühlfaktor ohne Barrieren.


Spezialarmaturen für den HEALTH-Bereich

Krankenhäuser stellen besondere Anforderungen an Sanitärarmaturen. Sie müssen nicht nur Hygiene gewährleisten, sondern auch durch Funktionalität und Sicherheit überzeugen. Gezielt für diese Ansprüche hat HANSA die Spezialarmaturenserie HANSAMEDIPRO konzipiert. Mit ihrem ergonomischen, nach neuesten Erkenntnissen der Gerontotechnik entwickelten Design erleichtert sie dem Personal die Pflege und bietet Patienten größtmöglichen Komfort. Das gilt vor allem für die berührungslosen Modelle.


HANSA in der Berliner Charité

Mit dem Charité Notfallzentrum Mitte – Rudolf-Nissen-Haus und dem Charité Bettenhaus Mitte zählt die traditionsreiche Berliner Universitätsmedizin zu den modernsten Unikliniken Europas.
Neben den Pflegestützpunkten sind alle Stationen mit zukunftsfähiger Technik ausgestattet. Das gilt auch für die Sanitäranlagen. Hier wurden die Spezialarmaturenlösungen von HANSA für den HEALTH-Bereich installiert: HANSAMEDIPRO, HANSATEMPRA, HANSACARE Thermostate und HANSAMEDIJET Handbrausen.

Gemeinsam mit der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik® entwickelt sorgt die HANSAMEDIPRO Wandarmatur mit Objekt-Bügelhebel für komfortable, praktische und vor allem hygienische Bedienung. Durch die Vermeidung von Schmutzkanten sowie komplett abgedichteten Anschlüssen, wird die Keimbildung reduziert.

In den Intensivzimmern der neuen Notaufnahme herrscht oberstes Hygienegebot. Die HANSATEMPRA Wandarmatur erfüllt dieses perfekt und bietet zudem optimalen Komfort. Ihr langer Bedienhebel lässt sich praktisch mit dem Unterarm auch ohne Einsatz der Hände betätigen. Somit fügt sich die Armatur perfekt in die Arbeitsabläufe des Klinikalltags ein.

Beim Waschen, Duschen und Baden kranker, pflegebedürftiger Menschen ist die richtige Temperatur das A und O. Um Verbrühungen zu vermeiden, bietet der in den Patientenduschen des Charité-Bettenhauses installierte HANSACARE Aufputz-Thermostat, etwa eine bereits werkseitig voreingestellte 38 Grad Celsius-Sicherheitssperre für optimalen Schutz. In Kombination mit der aerosolarmen HANSAMEDIJET Handbrause wird den Patienten ein angenehmes, unbeschwertes und hygienisches Duschen ermöglicht.